Brügge im Zeichen des Radsports

Es gibt eine Reihe von bekannten Radrennen, die Frankreich-Rundfahrt Tour de France zum Beispiel oder auch den Giro d’Italia, eine Rundfahrt durch Italien. Die meisten Radprofis fahren aber auch sehr gerne die Flandern-Rundfahrt mit, und dieses bekannte und bedeutende Radrennen startet jedes Jahr in Brügge. Aber auch für Hobby-Radfahrer hat die Umgebung von Brügge sehr viel zu bieten.

Die Flandern-Rundfahrt

Jahr für Jahr ist ganz Brügge auf den Beinen, wenn die Radfahrer Anfang April auf ihre Tour durch Flandern gehen. Die Flandern-Rundfahrt ist immer wieder etwas ganz Besonderes. Vor mehr als 100 Jahren kam Karel van Wijnendaele, ein Sportjournalist und Spezialist für den Radsport, auf die Idee ein Radrennen quer durch seine Heimat Flandern ins Leben zu rufen. Am 25. Mai 1913 war es dann endlich so weit und in Brügge fiel der erste Startschuss für die Flandern-Rundfahrt. Heute ist die Rundfahrt quer durch Flandern ein Klassiker und auch das älteste Radrennen der Welt, an dem viele bekannte Profis teilnehmen.

270 km müssen die Fahrer auf der Flandern-Rundfahrt bewältigen. Die Fahrt startet in Brügge und führt dann durch Flandern bis nach Meerbeke, wo sich die Ziellinie befindet. Die Fahrt hat es in sich und sie ist alles andere als eine gemütliche Spazierfahrt. Die Fahrer müssen unter anderem auch über holpriges Kopfsteinpflaster fahren, und das auf einer Länge von drei langen Kilometern. Für manchen gestandenen Radprofi bedeutet die Flandern-Rundfahrt ein echtes Abenteuer, aber alle, die einmal mitgefahren sind, kommen jedes Jahr gerne wieder.

Fahrradfahren in Bruegge
Fahrradfahrer sind in Brügge keine Seltenheit.  © Jan D'Hondt / brugge.be

Brügge für Hobby-Radfahrer

Einen Tag vor dem eigentlichen Rennen gibt es eine kleine Rundfahrt für Hobbyradler. An diesem Radmarathon kann jeder teilnehmen, der sich zutraut, durch Flandern zu fahren.

Aber auch auf eigene Faust können Hobby-Radler rund um Brügge viele malerische Landschaften entdecken. Als Tagesausflug eignet sich etwa der Weg zum Sunparks Ferienpark De Haan hervorragend, radelt man hier doch inmitten der fantastischen Natur Flanderns. Pittoreske alte Dörfer wechseln sich ab mit idyllischen Landschaften. Gasthäuser, in denen Radler sich stärken und erfrischen können, gibt es natürlich auch zur Genüge auf dem Weg nach De Haan. Mitunter steht hier sogar selbst gebrautes Bier auf der Speisekarte.

Die meisten Radwege rund um Brügge sind asphaltiert, sodass es sich hier bequem fahren lässt. Wer möchte, kann jedoch auch die Feldwege der Umgebung nutzen und noch tiefer in das ursprüngliche Flandern vordringen.

Artikel bewerten:

56 Bewertungen (Ø 4.6 von 5.0)

Artikel weiterempfehlen: