Die Heilig Blut Basilika in Brügge

Die Heilig Blut Basilika ist das älteste sakrale Bauwerk der Stadt und immer einen Besuch wert – schon alleine wegen der beeindruckenden Archietektur des Gebäudes. Die lange Geschichte der Basilika, die mit den Kreuzrittern begann, trägt ihr übriges zu der Faszination eines des bekanntesten Sehenswürdigkeiten Brügges bei.

Die Geschichte der Heilig Blut Basilika

Im Jahre 1149 befand sich der Ritter Graf Dietrich von Elsass im Heiligen Land und fand dort nach eigenen Angaben ein kleines Gefäß, in dem sich der Legende nach einige Tropfen des Bluts von Jesus Christus befanden. Er brachte die Reliquie mit nach Brügge und ließ dort zum Andenken an die Kreuzigung Jesu die Heilig Blut Kirche bauen, die später zur Basilika erhoben wurde. Die Basilika ist eine sogenannte Doppelkirche. Der ältere Teil wurde als romanische Kapelle errichtet, die dem heiligen Blasius geweiht wurde, im Mittelalter kam der obere Teil dazu, der im gotischen Stil gebaut wurde. Heute sind beide Kirchen durch eine steile Wendeltreppe miteinander verbunden.

Heilig-Blut-Basilika in Bruegge
Innenansicht der berühmten Brügger Heilig-Blut-Basilika.  © Jan D'Hondt / brugge.be

Blutstropfen von Jesus Christus

Bis heute wird das kleine Gefäß mit den Blutstropfen in der St. Blasius Kapelle aufbewahrt und es wird jeden Freitag im Rahmen einer Messe den Gläubigen gezeigt. Einmal im Jahr verlässt die Reliquie aber die Kirche und wird in einer feierlichen Prozession durch die Stadt getragen. Wenn Sie sich die Heilig Blut Basilika ansehen wollen, dann finden Sie die alte Kirche an der Burg 15.

Die Heilig-Blut-Prozession

Bis zu 2.000 Menschen nehmen in mittelalterlichen, bunt geschmückten Gewändern Jahr für Jahr an Christi Himmelfahrt an der Heilig-Blut-Prozession teil. Während der Prozession wird die Reliquie der Heilig Blut Basilika in einem feierlichen Zug durch die Stadt getragen. Das Spektakel ist so bedeutend, dass die UNESCO die Heilig-Blut-Prozession 2009 sogar in die Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit aufgenommen hat.

Artikel bewerten:

103 Bewertungen (Ø 4.4 von 5.0)

Artikel weiterempfehlen: