Choc – Die süße Seite von Brügge

Brügge ist die Schokoladenstadt schlechthin. Es gibt über 50 Geschäfte in der Innenstadt, die feinste Schokolade und fantasievolle Pralinen verkaufen, und keiner, der nach Brügge kommt, fährt ohne ein süßes Andenken an den Besuch in der mittelalterlichen Stadt wieder nach Hause. Alle, die mehr über Schokolade wissen wollen, die können das Schokoladenmuseum oder die Choc in Brügge besuchen.

Die Choc – ein Festival der besonderen Art

Die Choc ist ein Schokoladen-Festival, das regelmäßig in Brügge stattfindet. Im Rahmen des Festivals wird unter anderem auch ein Chocolade Walk angeboten, und dieser Spaziergang führt zu den besten Chocolatiers der Stadt. Die Besucher können einen Blick hinter die Kulissen werfen und dürfen natürlich auch naschen. Im Schokoladenmuseum stehen bekannte Köche hinter dem Herd und zeigen den Besuchern was man alles aus Schokolode zaubern kann. Wer möchte, der kann ein Menü bestellen, das nur aus Schokolade besteht. Angeboten werden auch Workshops, in denen Interessierte lernen, wie effektiv Schokolade in der Küche verwenden kann. Zudem ist dabei auch Schokolade als leckere Kosmetik ein Thema.

Schokolade in Bruegge
Schokolade nimmt in Brügge eine bedeutende Rolle ein.  © Jan D'Hondt / brugge.be

Eine Stadt im Zeichen der Schokolade

Im Rahmen des Schokoladen Festivals gibt es auch die Fachmesse Choco-Laté, auf der alle bekannten Schokoladenhersteller ihre Neuheiten präsentieren. Drei Tage lang zeigen Konditoren, Zuckerbäcker und bekannte Chocolatiers auf der Messe ihre Kunstwerke, die zu schön sind, um sie aufzuessen.

Während des Festivals steht ganz Brügge im Zeichen der Schokolade, denn auch die Restaurants und Cafés der Stadt bieten Schokolade in allen möglichen Variationen an. Im Mittelpunkt steht dabei der original „Brugsch Swaentje“, der Brügger Schwan, eine Schokoladenspezialität aus dunkler und weißer Schokolade mit einer raffinierten Pralinenfüllung.

Artikel bewerten:

72 Bewertungen (Ø 4.5 von 5.0)

Artikel weiterempfehlen: