Das Schokoladenmuseum

Belgische Schokolade ist eine ganz besondere Leckerei. Die Geschichte der belgischen Schokolade ist lang und in dem Museum Choco-Story erhalten Besucher einen Einblick in die Entwicklung und Geschichte der Schokolade. Dabei gibt es hier nicht nur langweilig aneinander gereihte Informationen, sondern eine spannende Darstellung von den Anfängen der Schokolade bis hin zur heutigen Verarbeitung.

Die Geschichte der Schokolade von ihren Anfängen bis heute Brügge

Die Choco-Story beginnt zu einer Zeit, in der die Schokolade noch gar nicht existiert hat. Sie stellt den Namensgeber der weltweit beliebten Leckerei vor und besitzt Artefakte, in denen früher der Kakao verarbeitet wurde. Einst wurde einfach nur der Kakao verarbeitet und der Genuss von Schokolade war eine ziemlich bittere Sache. Als jedoch der Zucker dazu kam, mauserte sie sich zu einem der wertvollsten Lebensmittel.

Choco-Story in Bruegge
In der Choco-Story, dem Brügger Schokoladenmuseum, können Sie die Schokoladenherstellung live beobachten.  © Jan D'Hondt / brugge.be

Bei dem Rundgang durch das Museum bekommen Besucher eine leichte Ahnung davon, wie lange es die Schokolade eigentlich schon gibt und wie aufregend die Geschichte ist, die sie durchlaufen hat. Wer dann am Ende so richtig Hunger auf Schokolade bekommen hat, kann einem belgischen Chocolatier zusehen, wie er originale Pralinen herstellt und anschließend darf dann auch gekostet werden.

Brügge im Zeichen der Schokolade

Brügge steht übrigens in vielerlei Hinsicht im Zeichen der Schokolade. Einerseits gibt es das Schokoladenmuseum, in dem die Geschichte der Schokolade anschaulich vermittelt wird. Andererseits ist da die jahrhundertealte Tradition der Schokoladenherstellung in Brügge, die noch heute in unzähligen Chocolaterien, die sich über die Stadt verteilen, ihren Ausdruck findet. Und natürlich darf auch die Choc, das legendäre Brügger Schokoladenfestival nicht vergessen werden!

Öffnungszeiten und Preise

Das Schokoladenmuseum hat montags bis sonntags von 10:00 bis 17:00 Uhr geöffnet, wobei der letzte Einlass um 16:15 Uhr gewährt wird. Im Dezember sind allerdings besondere Schließungszeiten zu beachten, die am besten vor Ort oder an einem Brügge Infopoint erfragt werden. Der Eintrittspreis für Erwachsene beträgt 8 Euro. Senioren ab 65 Jahren sowie Studenten zahlen nur 7 Euro, Kinder zwischen 6 und 11 Jahren 5 Euro. Für Kinder bis einschließlich 5 Jahren wird kein Eintrittspreis fällig (Stand Februar 2015).

Artikel bewerten:

140 Bewertungen (Ø 4.4 von 5.0)

Artikel weiterempfehlen: