Der FC Brügge – Belgiens beste Fußballer

Kein Fußballverein in Belgien ist älter, erfolgreicher und beliebter als der FC Brügge. Die Kicker aus Flandern sind die ungekrönten Könige des runden Leders und konnten bisher nicht nur auf nationaler Ebene überzeugen, sondern spielten auch im internationalen Fußball ganz weit oben mit.

Die Geschichte des FC Brügge

Gegründet wurde der FC Brügge am 13. November 1891. Da es damals noch kein richtiges Stadion gab, spielte die Mannschaft einfach auf einer Wiese der Gemeinde. Trotzdem kamen viele Zuschauer zu den Spielen, und heute sind es bis zu 30.000 Menschen, die ihrem Verein bei Heimspielen im Jan-Breydel Stadion begeistert zujubeln. 1959 stieg der FC Brügge in die erste Fußballliga Belgiens auf, und nach vielen nationalen Erfolgen begann für den Verein Mitte der 1970er Jahre auch der internationale Erfolg. Maßgeblich an diesem Erfolg beteiligt war der damalige Trainer Ernst Happel. Der erfahrene österreichische Coach, der zuvor schon in der Bundesliga erfolgreich war, führte den FC Brügge 1976 ins Finale des UEFA-Pokals und 1978 auch ins Endspiel des Europapokals der Landesmeister. Leider konnte Happel aber nicht verhindern, dass die Mannschaft des FC Brügge beide Finalspiele gegen den englischen Meister FC Liverpool verlor.

Zehn Jahre später war es dann wieder soweit und der FC Brügge stand im Halbfinale um den UEFA-Cup, und wieder verlor die Mannschaft, aber gegen Espanyol Barcelona. Auch 1992 war den belgischen Kickern das Glück nicht hold, denn sie verloren im Semifinale des Europapokals der Pokalsieger gegen den späteren Sieger Werder Bremen.

Heute ist der ehemalige belgische Fußballspieler Michel Jean Georges Ghislain Preud’homme der Trainer, der dem FC Brügge zum Erfolg verhelfen soll (Stand Januar 2015). Seit September 2013 trainiert Preud’homme die Spieler des FC Brügge.

Artikel bewerten:

15 Bewertungen (Ø 4.2 von 5.0)

Artikel weiterempfehlen: